© Mozart-Gesellschaft

2. Orchesterkonzert, 02.04.2023, 17 Uhr

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Dirigent: Olivier Robe
Solist*innen:

Diana Schmid (Mezzosopran)

Lukas Adams (Cembalo)

KÜNSTLER

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Douglas Bostock Dirigent

Olga Šroubková Violine

 

PROGRAMM  

Programm:

Peter Warlock – Capriol Suite

Joseph Haydn – Cembalo-Konzert D-Dur Hob. XVIII:2

Peter Cornelius – Auswahl aus den Weihnachtsliedern op. 8

Jean Sibelius – Andante festivo

Gustav Holst – St. Paul’s Suite

Weihnachtskonzert der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden in Kooperation mit der Wiesbadener Casino-Gesellschaft

Im diesjährigen Weihnachtskonzert geben englische Komponisten den Ton an. Die Klammer des weihnachtlichen Konzerts der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden am Sonntag, den 18. Dezember um 17 Uhr bilden die nach barockem Vorbild komponierten Tanzsuiten von Peter Warlock und Gustav Holst. Sowohl Warlocks Capriol-Suite, wie auch Holsts St. Pauls Suite, sind romantische Abbilder ihrer barocken Vorläufer. Wenn das Südwestdeutsche Kammerorchester unter der Leitung von Olivier Robe die Bühne im Herzog-Friedrich-August-Saal der Wiesbadener Casino-Gesellschaft, Friedrichstraße 22, betritt, werden mit der Wiesbadener Mezzosopranistin Diana Schmid und dem Cembalisten Lukas Adams zwei Solisten mit von der Partie sein. Mit Peter Cornelius‘ Weihnachtslieder op. 8 und Haydns Cembalo-Konzert in D-Dur wird sich weihnachtliche Stimmung im Publikum verbreiten.

Die in Wiesbaden bekannte Sängerin Diana Schmid studierte zunächst an der Hochschule für Musik in Dresden und schloss ihr Studium mit dem Konzertexamen an der Musikhochschule in Mainz ab. Sie wurde mit renommierten Preisen, wie unter anderem dem internationalen Gottlob-Frick-Wettbewerb, ausgezeichnet. Schmids breitgefächertes Repertoire verschafften ihr Engagements im In- und Ausland, wo sie beispielsweise beim Festival de Radio France oder an den Opernhäusern in Frankfurt und Hamburg auftrat. Cornelius‘ Lieder „Christbaum“, „die Hirten“, „Christkind“ und „die Könige“ werden durch Schmids warmen Mezzosopran sicher ein Highlight des Abends. 

Lukas Adams, Organist und Cembalist, durchlief schon in seiner Jugend die Kirchenmusikerausbildungen in den Graden D und C, bevor er ab 2015 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt die mit dem Bachelorstudiengang Kirchenmusik begann. Seit dem Wintersemester 2019/2020 setzt er dort sein Studium im Masterstudiengang Kirchenmusik fort. Lukas Adams ist auf vielfältige Weise in der Rhein-Main-Region bzw. im Bistum Mainz als Organist und Chorleiter aktiv. Mit Haydns Cembalo-Konzert D-Dur wird Adams sein virtuoses Können präsentieren.

Veranstalter: Mozart-Gesellschaft Wiesbaden e. V.: Mozart-Gesellschaft Wiesbaden

« Konzert
Übersicht
"Ein Narr gibt Antwort" »